arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagramtelegramlogo-spe-kleinmailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blankTwitteryoutube
Inhaltsbereich
10.03.2021

Digitale Diskussionsveranstaltung der Grundwertekommission | Mittwoch, 17.03.21 | 17:30 Uhr Beschäftigungspolitische Effekte von Digitalisierung und Elektromobilität in der deutschen Autoindustrie

Mit über 800.000 Beschäftigten ist die Automobilindustrie einer der wichtigsten Beschäftigungssektoren in Deutschland. Die Branche befindet sich in einem tiefgreifenden Wandel, der vor allem durch die Digitalisierung und die sich mehr und mehr durchsetzende Elektromobilität geprägt ist. Unter ökologischen Gesichtspunkten ist dieser Wandel zu begrüßen, beschäftigungspolitisch wird er vielfach als Bedrohung für bislang gut bezahlte und sichere Arbeitsplätze betrachtet.

Eine Studie des Volkswagen Nachhaltigkeitsbeirats und des Stuttgarter Fraunhofer IAO am Beispiel von Europas größtem Automobilbauer Volkswagen hat nun ergeben, dass sich die soziale und die ökologische Transformation der Automobilindustrie weniger unversöhnlich gegenüberstehen als vielfach postuliert.

Grundwertekommission will die zentralen Ergebnisse dieser Studie in einer Onlineveranstaltung vorstellen und diskutieren:

Eröffnung Prof. Dr. Dr. h.c. Gesine Schwan - Vorsitzende der Grundwertekommission
Der schwierige Ausgleich von sozialen und ökologischen Imperativen der Transformation

Einführung Michael Sommer:
Die Studie „Beschäftigung 2030“ des Volkswagen Nachhaltigkeitsbeirats als Blaupause für die gelingende Transformation der deutschen Industrie

Dr. des Ann-Kathrin Dohme/Dr. Thymian Bussemer: Kernergebnisse der Studie „Beschäftigung 2030“

Kommentar aus Perspektive der Grundwertekommission I: Prof. Dr. Wolfgang Schroeder, Universität Kassel

Kommentar aus Perspektive der Grundwertekommission II: Prof. Dr. Gustav Horn, ehem. Direktor des IMK der HBS

Anschließend Diskussion

Unsere Veranstaltung ist offen für alle Interessierten nach vorheriger Anmeldung.

Wir versenden den Webex-Link am 16.03.21 an die Teilnehmenden. Deshalb bitten wir um Registrierung der Teilnahme bis zum 15.03.21 unter dem folgenden Anmeldelink